Stiftung

Die Land­fried- Stif­tung GmbH erhielt ihr Vermögen durch das Testa­ment von Prof. Dr. Klaus Land­fried, der 2014 verstarb. Klaus Land­fried war Professor für Poli­tik­wis­sen­schaft, Präsi­dent der Univer­sität Kaisers­lau­tern und Präsi­dent der Hoch­schul­rek­to­ren­kon­fe­renz.   

Während seiner Tätig­keit in der Hoch­schul­po­litik gelangte Klaus Land­fried zu der Über­zeu­gung, dass es nicht das Ziel einer Gesell­schaft sein kann, dass alle ein Hoch­schul­stu­dium absol­vieren, sondern dass den nicht­aka­de­mi­schen Berufen mehr Wert­schät­zung entge­gen­ge­bracht werden sollte. Die Stif­tung hat demnach vor allem das Ziel junge Nicht­aka­de­miker zu fördern. 

Die Gelder der Stif­tung kommen aus dem Vermögen, das die Familie Land­fried mit ihrer Tabak­fa­brik erwirt­schaftet hat. Philipp Jacob Land­fried grün­dete die Fabrik 1810 in Heidel­berg.   

Schon damals enga­gierte sich die Familie sozial.

Klaus Landfried

Prof. Dr. Klaus Land­fried

  • 1941–2014
  • Professor für Poli­tik­wis­sen­schaft
  • Präsi­dent der Univer­sität Kaisers­lau­tern
  • Präsi­dent der Hoch­schul­rek­to­ren­kon­fe­renz

Prof. Dr. Klaus Land­fried bei Wiki­pedia

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren